Abnehmen durch die richtige Ernährung

Lebensmittel

Aktuelle Studien sprechen eine deutliche Sprache: Mehr als 50 Prozent aller Menschen in Deutschland haben Übergewicht. Das können 5 Kilo, 10 Kilo oder 50 Kilo sein. Warum ist das eigentlich so und was kann gegen das störende Übergewicht gemacht werden?

Abnehmen ist leider gar nicht so einfach, wie es oft angepriesen wird. Ganz im Gegenteil, schließlich liebt nicht jeder, der Abnehmen möchte, Cola, Chips und Schokolade. Mittlerweile wurde aber auch erkannt, dass Abnehmen nur mit der richtigen Ernährung möglich ist. Allein durch Sport ohne eine Änderung der Mahlzeiten wird eher weniger erreicht. Für das Wunschgewicht solltest du also einmal über deine Ernährung nachdenken – und diese umstellen!

Beim Abnehmen gibt es verschiedene Ansätze. Mal sollen mehr Fett und Eiweiß, dafür weniger Kohlenhydrate eingebaut werden. Manchmal wird das Fett drastisch reduziert, dafür bleiben viele Kohlenhydrate. Eines haben alle Diätansätze und Ernährungsumstellungen aber gemeinsam: Zucker, Weißmehl, Pizza, Chips und kalorienreiche Getränke wie Cola gehen gar nicht! Das bedeutet auch gar nicht, dass diese Lebensmittel ab sofort ein komplettes Tabu darstellen. Vielmehr ist es wichtig, die Mengen stark einzuschränken.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem einzigen Tag in der Woche, an dem die süßen oder fettigen Lieblingsspeisen erlaubt sind? Dauerhafte Verbote machen einfach keinen Sinn und können von niemandem durchgehalten werden. Vielmehr spielt die Psychologie beim Abnehmen eine große Rolle.

Wichtige Grundregeln zum Abnehmen

Der erste Schritt zum Abnehmen ist es erst einmal, sich über die aktuellen Fehler bewusst zu werden. Isst du gerne Schokolade, Gummibärchen oder Chips abends vor dem Fernseher? Oder brauchst du grundsätzlich einen riesigen Teller Nudeln oder Reis, um davon satt zu werden? Manchmal reicht es für einige Kilos zuviel auch schon, an fünf Tagen die Woche ganz ordentlich zu essen – und an den übrigen beiden Tagen riesige Portionen, fettiges Essen oder viel Alkohol zu vertilgen.

Ein Ernährungstagebuch ist eine beliebte Möglichkeit, um diese Fehler zunächst zu erkennen und anschließend daran zu arbeiten. Wichtig ist natürlich, dass Du ehrlich alles aufschreibst und nicht die drei Schokoladenriegel am Tag zufällig vergisst. Ein größerer Anteil an Gemüse, mehr frisches, selbst gekochtes Essen und weniger Fast Food sind gute Ansätze für die Umstellung der Ernährung.

Eine kleine Übersicht:

  • mind. 5 Tage die Woche strickt gesund essen
  • mind. an 5 Tagen die Woche keine Süßigkeiten
  • mind. an 5 Tagen die Woche nur gesunde Getränke
  • 1-2 Cheatdays – jetzt ist alles erlaubt
  • Sport und Bewegung
  • Viel trinken
  • Ein Tagebuch kann helfen, seine Fehler zu erkennen

Ein wirklich tolles Essenstagebuch findest Du hier bei Amazon:

Diät & Fitness Tagebuch 90 Tage: Abnehmtagebuch zum Ausfüllen
  • Cute Notebook Ideas
  • Herausgeber: CreateSpace Independent Publishing Platform

Letzte Aktualisierung am 16.07.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Leckere Rezepte in einem Buch findest Du hier bei Amazon:

Letzte Aktualisierung am 16.07.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Low Carb versus Low Fat

Über Jahre hinweg war Low Fat der ganz große Trend bei allen Diäten. „. Möglichst wenig Fett, Milchprodukte mit einem Fettanteil von 0,1 Prozent und reduzierte Mayonnaise, Halbfettmargarine und light Käse waren die Folge. Heute lautet der Trend aber eher Low Carb. Fett wird nicht mehr länger verteufelt, vielmehr sollen die Kohlenhydrate wie Brot, Nudeln und Reis reduziert werden. Über die sogenannte Kohlenhydratarme Diät berichten wir sehr ausführlich in unserem Artikel „Tipps zur Ernährung ohne Kohlenhydrate. Egal welche Methode Du anwendest, ein bisschen Disziplin und Ausdauer sind wichtig für erste Erfolge.

Mehr Gemüse, Eier, mageres Fleisch, Fisch und in Maßen Obst sehen eigentlich alle Diättypen vor. Doch wie nimmst du denn nun ab? Zuerst einmal, indem Du alles was Du isst, aufschreibst. Im Anschluss kannst Du Fehler erkennen und die Ernährung nach und nach umstellen. Besuche in Restaurants sollten genau wie der abendliche Snack vor dem Fernseher reduziert oder ausgetauscht werden. Eigentlich gar nicht so schwer – das Problem ist oft das Durchhaltevermögen. Von heute auf morgen passiert schließlich nicht viel, daher ist es ganz wichtig, konsequent zu bleiben und die alten Fehler nicht wieder neu zu machen.

Sport: Ja oder nein?

Immer wieder hört man von Menschen die sagen, dass sie ganz ohne Sport abgenommen haben. Natürlich ist es möglich, durch eine reine Ernährungsumstellung abzunehmen. Das dauert dann aber länger und ist oft nicht so nachhaltig. Ganz wichtig ist auch gerade bei großen Abnahmen das Thema der Haut. Ohne Sport bildet diese sich schlechter zurück. Selbst wenn es nur längere Spaziergänge und die Treppen täglich sind, ein bisschen mehr Bewegung ist beim Abnehmen ganz wichtig. Noch besser ist es natürlich, wenn die gesunde Ernährung durch richtigen Sport unterstützt wird.

Vielleicht möchtest Du ja etwas ganz Neues probieren und entdeckst Zumba, Radfahren, Schwimmen oder sogar Joggen für Dich? Desto weniger Gewicht noch da ist, desto mehr Spaß macht der Sport auch. Übrigens: Selbst ambitionierte Läufer, die dreimal wöchentlich 10 Kilometer joggen, haben mal klein angefangen. Die Zauberformel beim Abnehmen lautet daher immer noch: Weniger und besser essen und mehr Sport oder Bewegung. Ganz unabhängig von aktuellen Ernährungstrends ist es daher wichtig, etwas zu finden was durchzuhalten ist. Du liebst Kohlenhydrate über alles und hasst jede Art von Sport? Dann wirst du mit low carb und fünf wöchentlichen Besuchen im Fitnessstudio wohl eher nicht glücklich. Eine moderate Umstellung der Ernährung mit mehr Bewegung im Alltag ist dann wahrscheinlich besser durchzuhalten. Nur eines ist wichtig: Anfangen, denn ohne eine Veränderung klappt es mit dem Abnehmen auch nicht!

Eine kleine Übersicht:

  • Finde eine Bewegung die Dir spaß macht
  • selbst ein bißchen mehr Sport bringt kleine Erfolge
  • habe Geduld
  • Suche Dir eine Ernährung, die zu Deinen Vorlieben passt, sonst kannst Du das Programm nicht durchhalten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.