Abnehmtipps – 7 Tipps um erfolgreich abzunehmen

Waage mit Obst

Während man oftmals schnell an Gewicht zunimmt, ist die Abnahme danach doch gar nicht so einfach, wie viele betroffene Personen oft meinen mögen. In diesem Artikel haben wir 7 hilfreiche Tipps zusammengetragen, um endlich erfolgreich abzunehmen. Dabei geht es nicht um spezielle Diäten, sondern vielmehr um Tipps, welche man problemlos im Alltag umsetzen kann, ohne dabei auf einige Dinge zu verzichten.

Abnehmtipps:

Lass dir Zeit beim Essen

Menschen, die schnell essen, werden dick. Warum das so ist? Unterschiedliche Studien haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass ein langsames Essen zu einer verbesserten Verdauung führt. Dadurch werden Kalorien gespart. Wenn man sich also Zeit beim Essen lässt, steigen die Hormone, die für das sättigende Gefühl verantwortlich sind, im Blut an. Das führt dazu, dass man insgesamt weniger isst. Des Weiteren werden die Mahlzeiten ohne Probleme verdaut, da die enthaltenen Nährstoffe durch das langsame Essen besser verwertet werden können.

Kleine Häppchen essen

Vegetarisch essen und gesund bleiben

Erst kürzlich wurde durch ein Forscherteam der Arizona State University das Sättigungsempfinden von 300 Studenten unter die Lupe genommen. Den Teilnehmern wurde ein Bagel zum Essen gereicht. Die Hälfte der Teilnehmer aß diesen im Ganzen, die andere Hälfte in Häppchen. Das Fazit war ganz klar und doch sehr deutlich. Bei den Teilnehmern, die diesen in Häppchen verzehrt haben, wurde insgesamt weniger gegessen. Des Weiteren hatten diese anschließend nicht so ein großes Verlangen auf das Mittagessen, wie die Teilnehmer in der anderen Gruppe. Nach dieser Studie nahmen die Probanden der Gruppe mit den Häppchen insgesamt 28 % weniger Kalorien zu sich.

Auf jeden Bissen achten

Einer Studie zufolge verlieren Menschen, die auf jeden Bissen achten, ca. 2 kg im Monat. Menschen, die mehr kauen, reduzieren somit die Nahrungsaufnahme automatisch um 20-30 %. Das soll natürlich vor allem bedeuten, dass wir uns mehr darauf sensibilisieren sollten, was und wie viel wir überhaupt essen.

Essstäbchen

Egal, ob man nun weiß, wie man mit Essstäbchen isst oder diesbezüglich noch recht unerfahren ist, jeder sollte es dringend lernen. Natürlich erfordert es mehr Geschick, mit Essstäbchen anstatt mit einer Gabel und einem Messer die unterschiedlichen Gerichte zu essen. Dadurch wird die Nahrungsaufnahme deutlich verlangsamt. Damit wären wir wieder bei unserem ersten Tipp angelangt. Besonders Nudeln sowie Reisgerichte, von denen man oftmals viel zu viel isst, sind optimal geeignet, um diese mit Essstäbchen zu verspeisen. Aber auch andere Gerichte lassen sich optimal mit Essstäbchen verzehren.

AngebotBestseller Nr. 1
gerhannery Japanische Essstäbchen Holz 5 Paar wiederverwendbaren Stäbchen für Spülmaschinenfest mit Black Box
  • ? Sicher & gesund? Mit lebensmittelechten Materialien hergestellt, um...
  • ? Anti-Rutsch-Design? zu Verwendung von ergonomischen Design machen diese...

Letzte Aktualisierung am 15.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Küchenzeiten festlegen

Hierbei handelt es sich um einen Tipp, welcher in erster Linie vielleicht etwas komisch klingen mag. Allerdings ist dieser sehr effektiv. Wer sich also Grenzen gesetzt, wann man sich in der Küche aufhalten darf, um etwas zu essen und wann nicht, sich dabei auf diese Zeiten konzentriert, kann zum Beispiel ebenfalls festlegen, zu bestimmten Zeiten nichts mehr zu essen. Wenn man diese Zeiten konsequent durchzieht, kannt man sich davon abhalten, in der Nacht etwas zu essen, oder aber stets am Abend irgendwelche Snacks aus der Küche zu holen. Ebenso ist es sinnvoll, direkt nach dem Essen die Zähne zu putzen, sodass es Dich alleine mental davon abhält, noch etwas Süßes zu essen.

Sich an das Tischende setzen

Wenn man zu einer Dinnerparty oder aber einem Geburtstagsessen eingeladen ist, dann ist es besser, wenn man sich an das Tischende setzt. Hier werden in der Regel nicht die Hauptspeisen, die Brotschlüssel oder aber die Vorspeisen platziert. Ein Endplatz gibt einem die Möglichkeit, schwerer an das Essen zu gelangen. Das wiederum bringt Betroffene einen Schritt näher an das eigene Ziel des Wunschgewichts.

Schnuppern reicht oft schon aus

Das Hungerzentrum, welche sich im Gehirn befindet, ist mit dem Riechzentrum, welches an der Nasenwurzel zu finden ist, stark verbunden. Das hat zur Folge, dass ein Sättigungsgefühl immer ausgelöst wird, sobald bestimmte Gerüche und Geschmacksstoffe gerochen werden. Sobald also die richtigen Nervimpulse im Gehirn getroffen werden, kann das dazu führen, dass auch der Hunger, welcher vorhanden ist, unterbunden wird. Dafür gibt es unterschiedliche Dinge, die dafür sehr geeignet sind. Dazu gehören zum Beispiel Vanille- und Kakaoöl.

Fazit

Wie man sieht, gibt es unterschiedliche Methoden, wie man vor allem weniger isst und eher ein Sättigungsgefühl bekommt, anstatt immer nur zu Hungern und auf unterschiedliche Sachen zu verzichten, obwohl man sie doch so sehr will. Nur so kann man dafür sorgen, dass weniger Kalorien eingenommen werden und ein Gewicht nach und nach reduziert wird. Neben einer guten und gesunden Ernährung ist aber auch Sport sehr wichtig und sollte daher niemals aus den Augen gelassen werden, denn auch so werden Kalorien verbrannt und das Kaloriendefizit ist perfekt.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere