Agarholzöl (Aquilaria agallocha)

Agarholz
ÖlsorteÄtherische Öle
Duftrichtungrauchig, sinnlich, süßlich, würzig
Hauptwirkunghalluzinierend
HerkunftVietnam, Kambodscha, Laos, Indien
PflanzenartHarz des Agarbaumes

Agarholzöl wird heute durch eine sehr schwierige Prozedur aus Harz gewonnen. Der Harzlieferant ist der Agarbaum, der eine Höhe von bis zu 40 Metern erreichen kann. Seine Blüten sind gelbgrüne Dolden, die sehr unauffällig sind. Agarholzöl auf synthetische Weise herzustellen ist bis zum heutigen Zeitpunkt noch nicht gut gelungen.

Allgemeine Informationen zum Agarholzöl

Das Agarholzöl wird schon seit vielen Jahrhunderten genutzt, vor allem im arabischen Raum. Dort wurde aber nicht das Harz als Öl verarbeitet, sondern das Holz wurde zum Räuchern genutzt. Hierbei wurde schnell festgestellt, dass dieser Duft meditationsfördernd ist.

Allerdings wird seit einigen Jahrzehnten nur das Harz genutzt – und hieraus ein Öl herzustellen ist sehr teuer. Das hat den Hintergrund, dass nur alte Bäume, die mit einem bestimmten Pilz befallen sind, das Harz absondern. Agarholzöl wird aufgrund des Preises heute hauptsächlich in der Parfümindustriegenutzt.

Innere Anwendung
  • Es ist nicht für die innerliche Anwendung gedacht
Äußere Anwendung
  • Duftlampen
  • Herstellung von Duftölen für Massage
  • Aphrotisierende Wirkung für Partnermassage
  • Halluzinogene Wirkung bei Meditation
  • Beruhigung von Nerven und Gehirn
  • Als Einreibung soll es bei Krampfadern und Hämorriden wirken

Tipps zur Verwendung von Agarholzöl

Wer sich Agarholzöl kaufen möchte, wird es kaum als eigenständiges Öl finden. Allerdings in Beimischung mit z.B. Ysop- oder Sandelholzöl ist es erhältlich. Viele Menschen nutzen die Zusammensetzung in einer Duftlampe, um sich auf eine Meditation vorzubereiten. Auch bei den sogenannten Traumreisen findet Agarholzöl in Kombination mit anderen Ölen seinen großen Zuspruch. Es heißt hierbei, dass dieses Öl aufgrund der einprägsamen Duftnote, einmal gerochen, nie mehr vergessen wird. Eine Vorsichtsmaßnahme für das Öl gibt es nicht – es kann jeder nutzen, allerdings sollte dabei trotzdem darauf geachtet werden, dass Kinder es nicht in die Hände bekommen.

Beitrag zuletzt aktualisiert am

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*