Copaivaöl (Copaifera reticulata officinalis L)

Copaiva
ÖlsorteÄtherische Öle, 
Duftrichtungbalsamisch, orientalisch
Hauptwirkungantiseptisch
HerkunftAmazonas
PflanzenartBaum (Schmetterlingsblütler)

Die Indianer am Amazonas nutzen den Baum Copaiva bereits seit vielen Jahrhunderten für ihre Heilungen. Der Baum kann bis zu 19 Meter hoch werden und das Öl wird aus dem Mark gewonnen, welches durch Einritzen in die Rinde erzeugt wird. Hierbei wird sehr sorgfältig umgegangen, denn die „Wunde“ wird wieder verschlossen, damit der Baum keinen Schaden davonträgt. Eingesetzt wird das Öl für viele Krankheiten. Aber das Hauptaugenmerk liegt bei der Wundheilung durch seine stark antiseptische Wirkung und im Bereich der Erkältungskrankheiten.

Allgemeine Informationen zu Copaivaöl

Für die Indianer ist das Öl ein Allroundheilmittel. Es wird eingesetzt bei Husten, Krämpfen, Wundenund auch bei Hautproblemen. Es wird in Salben gemischt oder auch einfach eingenommen. Die Wundheilung selbst wird sehr stark beschleunigt und es kommt sehr selten nur zu einer Entzündung. Daher ist es auch gut bei Kindern einsetzbar.

Ein weiterer Wirkungsbereich ist die Ruhe, die es auslöst. Das macht das ätherische Öl zu einem wichtigen Mittel bei seelischen Verstimmungen und bei Trauer. Die Nerven werden wieder beruhigt und so kann der Alltag normal weitergehen.

Innere Anwendung
  • Husten
  • Erkältungskrankheiten
  • Fieber senkend
Äußere Anwendung
  • Schlafprobleme
  • Seelische Verstimmungen
  • Erkältungskrankheiten

Tipps zur Verwendung von Copaivaöl

Das Öl ist lange Zeit in Vergessenheit gewesen, doch nun wird es wieder zu einem wichtigen Bestandteil der Naturheilkunden. Daher lohnt es sich Copaivaöl kaufen zu gehen und auch zu nutzen. Gerade für die Wundheilung bei Kindern lässt es sich hervorragend einsetzen. Doch auch bei seelischen Verstimmungen kann das Öl seine kleinen Wunder bewirken.

Wer unter einem hartnäckigen Husten leidet sollte mit dem Öl inhalieren und es im Tee mit einnehmen. Die Krämpfe werden gelöst und das Abhusten fällt leichter. Besondere Vorsichtsmaßnahmen sind für das Öl nicht bekannt.

Beitrag zuletzt aktualisiert am

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*