Dank E-Zigarette zum Nichtraucher werden

E-Zigarette

Wir alle wissen ganz genau, dass das Rauchen alles andere als gesund ist und mit  Hilfe der E-Zigarette soll diese Sucht nun endlich bekämpft werden. E-Zigaretten gibt es mittlerweile schon einige Jahre auf dem Markt und auch die Meinungen zu diesem Thema sind weitestgehend sehr umstritten. Es ist allerdings ganz klar, dass das Rauchen von herkömmlichen Tabakwaren stark krebserregend ist, den Menschen im eigenen Umfeld schadet und auch der finanzielle Faktor ist hier auf keinen Fall zu unterschätzen.

Wer jedoch einmal der Nikotinsucht verfallen ist, hat es nicht einfach, dieser wieder zu entkommen. Die E-Zigarette soll Betroffenen nun dabei helfen, vom Raucher zum Dampfer zu werden, und zwar ganz ohne Entzugserscheinungen. Doch auf was sollten Interessenten beim E-Zigarette kaufen achten und welche Unterschiede gibt es? In diesem Artikel wollen wir die Möglichkeit, mit Hilfe der E-Zigarette zum Nichtraucher zu werden, mal genauer unter die Lupe nehmen.

Was ist eine E-Zigarette?

Bei einer E-Zigarette handelt es sich um eine elektronische Zigarette, welche aus einem Mundstück, einem elektrischen Vernebler sowie einem Akku besteht. In einer Wechsel-Kartusche befindet sich nun die Flüssigkeit, die gedampft wird, das sogenannte Liquid. Beim Ziehen am Mundstück wird das Liquid nun vernebelt und als Aerosol inhaliert. Im Gegensatz zur Zigarette, welche geraucht wird, wird die Nutzung bei der E-Zigarette als Dampfen bezeichnet.

Mit der E-Zigarette Nichtraucher werden

Die E-Zigarette hat mittlerweile viele Fans, wovon einige von den Rauchern abstammen. Mit Hilfe von E-Zigaretten das Rauchen aufgeben ist einfacher, als mit einer anderen Methode, dessen sind sich viele Betroffene bewusst. Kein Wunder, denn hier gibt es zahlreiche Liquids, welche das Nikotin enthalten, sodass der Körper nicht von heute komplett auf Nikotin verzichten muss.

Die Entwöhnung von diesem krebserregenden Stoff geschieht also Schritt für Schritt. Während Nutzer also zu Anfang zu Liquids mit einem hohen Nikotingehalt greifen, um sich den Start einfacher zu machen, kann dieser nach und nach minimiert werden, bis das Liquid komplett frei von Nikotin ist. So gibt es jedes E-Zigaretten Liquid mit unterschiedlich hohem Nikotingehalt. Der Körper gewöhnt sich also schneller und besser dran. Etwaige Entzugserscheinungen bleiben so weitestgehend aus.

Wie den Nikotingehalt senken?

Für Raucher, die zu Dampfern werden, ist die Umstellung oft einfacher als zuvor gedacht. Dieses Gefühl, gemeinsam mit Bekannten gemütlich eine Zigarette zu rauchen oder beim Kaffee nebenbei eine zu qualmen, kann durch die E-Zigarette trotzdem beibehalten werden. Wie bereits erwähnt, sollte zu Anfang ein Liquid mit hohem Nikotingehalt gewählt werden, um sich erst einmal an das neue Dampfgefühl zu gewöhnen. Geht das Liquid nun langsam zur neige, so kann im nächsten Schritt ein Liquid mit weniger Nikotin bestellt werden. Genau so geht es dann immer weiter in Richtung nikotinfreiem Dampfen. Betroffene sollten sich dabei aber Zeit lassen, denn es wurde ja mit Absicht der einfacherer Weg gewählt. Ein starker und schwerer Entzug muss also nicht sein und jeder kann sich bis zu einer weiteren Stufe des niedrigeren Nikotingehalts so viel Zeit lassen, wie er sie braucht.

Was ist beim Kauf zu beachten?

Wer eine E-Zigarette kaufen möchte, sollte sich nicht immer für das erste Modell entscheiden, denn auch hier gibt es viele Unterschiede. Der wohl größte Unterschied liegt darin, ob es sich um eine Einweg E-Zigarette handelt oder um eine Mehrweg E-Zigarette.

Einweg E-Zigarette: Einweg E-Zigaretten sind im Einkauf wesentlich günstiger als die anderen Modelle. Hier sind alle einzelnen Bauteile, welche bei der typischen E-Zigarette zusammengeschraubt werden müssen, miteinander verbunden. Einzelne Komponenten, wie Verdampferkopf, Heizspiralen und Co. lassen sich also nicht austauschen. Natürlich überzeugen auch diese Produkte mit vielen Vorteilen, wie zum Beispiel dem günstigen Preis oder der Tatsache, dass diese auch auf die Schnelle verwendet werden können.
Im Gegensatz zu den Mehrwegprodukten sind sie jedoch qualitativ nicht ganz so überzeugend, sodass unter Umständen sogar der Dampfgenuss negativ beeinflusst werden könnte. Wer jedoch nur mal schauen möchte, ob das Dampfen für sich selbst in Frage kommt oder nicht, ist bei diesen Modellen genau richtig.

Angebot
Ezee Go E Zigarette | Tabak Geschmack | Nikotinfrei vape pen | Elektronische Verdampfer einweg | e Shisha | 2 Stück
  • Ezee Go E Zigaretten - Enthält 1 ml e-juice mit ein herrkömmlicher...
  • Keine Auffüllung, Keine Aufladung. Auspacken und Rauchen. Perfektes Set...

Letzte Aktualisierung am 16.07.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Mehrweg E-Zigarette: Bei der Mehrweg E-Zigarette lassen sich alle einzelnen Bestandteile komplett auseinander bauen, sodass diese sowohl gereinigt als auch bei Bedarf durch Ersatzteile ausgetauscht werden können. Dank der einfachen Reinigung, welche im Übrigen auch regelmäßig empfohlen wird, sind Mehrweg E-Zigaretten also besonders langlebig und bieten Nutzern stets einen unbeeinträchtigten Dampfgenuss, indem alle Rückstände alten Liquids entfernt wurden. Interessenten sollten allerdings nicht den Fehler machen, und irgendeine E-Zigarette auswählen, sondern schauen, welche Eigenschaften die unterschiedlichen Modelle haben.

Angebot
Salcar AMIGO FP50 Mini Sub Kit E-Zigarette Starterset, 15~50W, mit Mini Driptite Top Fill Verdampfer 0,5 Ohm/2.0 ml, 1500mAh Akku, 0,00 mg Nikotin, Schwarz
  • 1500 mAh Akku. Die Batterie besteht aus Edelstahl, wiederaufladbarer...
  • 3-Tastelichtanzeige zum Anzeigen des Stromniveaus » weiße Farbe: 50-100%...

Letzte Aktualisierung am 16.07.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tipps zum E-Zigaretten Kauf

  • 2 Akkus sind sinnvoll
  • Einfaches Auseinanderbauen
  • Problemlose Reinigung
  • Hohe Qualität für ein besseren Dampfgenuss
  • Liquids gibt es mit unterschiedlich hohem Nikotingehalt

Ist die E-Zigarette gefährlich?

Immer wieder kommt die Frage auf: „Ist die E-Zigarette gefährlich oder nicht?“. Dabei sind sich Experten mittlerweile recht sicher. Die E-Zigarette ist war wesentlich weniger schädlich als eine typische Zigarette, verharmlosen sollte man diese allerdings trotzdem nicht. So gehen auch von der E-Zigarette ganz klar Gefahren aus, die nicht zu unterschätzen sind. So machen auch diese nikotinabhängig, wenn Nutzer sich für die entsprechenden Liquids entscheiden und nicht die nikotinfreien Variationen dampfen. Außerdem gibt es auch hier Ablagerungen auf Lunge, Rachen und Co.

Unsere Meinung zur E-Zigarette

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, endlich zum Nichtraucher zu werden und bei allen Alternativen kann gesagt sein, diese auf jeden Fall nicht ganz so schädlich sind, wie das Rauchen selbst. Wie wir bereits in unserem anderen Artikel „Mit dem Rauchen aufhören – der Einfluss auf den Stoffwechsel“ berichtet haben, wirkt sich dieser Entschluss und der Verzicht auf die Zigarette samt Teer und Nikotin positiv auf unseren gesamten Körper aus. Der Wechsel von der Zigarette zur E-Zigarette lohnt sich also auf jeden Fall und das sowohl gesundheitlich als auch finanziell. So ist zwar der Kauf einer solchen E-Zigarette mit kosten zwischen 20 – 100 Euro verbunden, das Dampfen an sich ist jedoch wesentlich günstiger, sodass Betroffene die Ausgaben schnell wieder drin haben.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.