Die besten Tipps für die Eiweiß Diät

Die besten Tipps für die Eiweiß Diät

Wer Sportler ist, wird die Eiweiß Diät sicherlich kennen und sich ihrer auch verschrieben haben. Doch nicht nur in Sportkreisen ist die Diät angesagt, sondern auch in der Medizin hat sie so einige positive Spuren hinterlassen.Doch die Mediziner haben auch deutlich bewiesen, dass bei einer Diät, die erfolgreich sein soll, nicht nur die Fette ausgewogen sein sollten, sondern auch Kohlenhydrate und natürlich Eiweiße.
Die Zufuhr dieser Bestandteile bedeutet allerdings auch, dass der Nutzer auf ein gesundes Gleichgewicht achten sollte. Denn vor allem Eiweiß verlangsamt den Stoffwechsel. Demnach muss auf einen guten Ausgleich geachtet werden, den sich viele Sportler im Bereich des Trainings einholen und somit dafür sorgen, dass der Stoffwechsel nicht verlangsamt wird, sondern weiterhin problemlos funktioniert. Denn nur in der Kombination zwischen Diät und sportlicher Bewegung kann der Gewichtsverlust wirklich erfolgen.

Letzte Aktualisierung am 21.06.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das Wichtigste bei einer Eiweiß Diät

Bei der Eiweiß Diät geht es vor allem darum, dem körper mehr Eiweiß zuzuführen. Deswegen sollten Anwender auf die Kohlenhydrate verzichten. Auch Fette dürfen dem Körper in höherer Dosis zugeführt werden. Diese drei Bausteine kurbeln die Fettverbrennung an und sorgen am Ende für den Erfolg der Eiweiß Diät. Der Energielieferant, der aus Kohlenhydraten besteht, wird durch Eiweiße und Fette ersetzt. Dadurch bekommt der Körper wertvollere Energielieferanten zugeführt.

Wie funktioniert die Eiweiß Diät nun genau?

Der Diätplan ist so zu gestalten, dass der Nutzer Eiweiße zu sich nimmt und auf Kohlenhydrate verzichtet. Somit sollte der Ernährungsplan aus Fisch, Fleisch und Eiern bestehen. Dabei muss allerdings darauf geachtet werden, dass in jeder Mahlzeit ein wenig Eiweiße vorhanden sind. Zu verzichten ist vor allem auf Produkte, die mit Kohlenhydraten versehen sind. Denn diese sind natürlich für den Erfolg der Diät schädlich. Finger weg heißt es also bei:

  • Nudeln
  • Brot
  • Brötchen
  • Reis
  • Kartoffeln
  • Erbsen
  • Mais
  • Roten Bohnen

Am Tag sollten nicht mehr als 100 bis 120 Gramm Kohlenhydrate aufgenommen werden. Wie viel Eiweiß am Tag aufzunehmen ist, hängt immer vom Körpergewicht ab und natürlich auch von dem Aktivitätslevel der betroffenen Person. Wer weniger aktiv ist, der braucht auch weniger Eiweiße, denn der Körper verbraucht in diesem Fall auch weniger.

Wer wenig aktiv ist sollte pro Kilogramm Körpergewicht rund 1 Gramm Eiweiß pro Tag essen. Bei etwas mehr sportlicher Aktivität erhöht sich die Gewichtsangabe auf 1,5 Gramm pro Körpergewicht. Wer hingegen sehr aktiv ist, der sollte mindestens 2 Gramm pro Kilogramm zu sich nehmen.

Letzte Aktualisierung am 21.06.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie viele Eiweiße sind in den Lebensmitteln enthalten?

Damit jeder weiß, wie er diese Berechnung vornehmen muss, ein kleines Beispiel. Wer aktuell 80 Kilogramm wiegt und wenig körperlich aktiv ist, der sollte 80 Gramm Eiweiß essen. Wer etwas intensiver aktiv ist, der kann bis zu 120 Gramm an Eiweiß pro Tag verzehren. Natürlich immer auf die 80 Kilogramm Körpergewicht bezogen. Nun besitzt jedes Lebensmittel unterschiedliche Eiweißprozente. So kann man grundlegend davon ausgehen, dass bei Fleisch und auch bei Fisch bei 100 Gramm rund 20 Gramm Eiweiß enthalten sind. Ein Ei hingegen, welches rund 8 Gramm wiegt, besitzt auch nur 8 Gramm Eiweiß.

Unser Fazit zur Eiweiß Diät

Wer sich intensiver mit den Mengen und den Inhalten beschäftigt, wird schnell feststellen, dass selbst bei einem höheren Körpergewicht viele Eiweiße verzehrt werden dürfen. Denn zum Beispiel 100 Gramm Fleisch hat gerade einmal 20 Gramm Eiweiß. Der Vorteil an dieser Diät ist, dass der Ernährungsplan leicht einzuhalten ist und dass die Menge an Lebensmitteln angenehm erscheint. Es gibt nur eine Regel: Keine Kohlenhydrate und keine Fette. Auch Süßspeisen sollten von dem Ernährungsplan verschwinden. Natürlich besteht auch hier die Gefahr, dass der Jo-Jo-Effekt eintritt, sobald die Ernährung wieder auf das Normale umgestellt wird. Aus diesem Grund ist es ratsam, den Sport niemals zu unterschätzen und diesbezüglich weiterhin am Ball zu bleiben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.