Honigöl

Honig
ÖlsorteÄtherische Öle
Duftrichtungblumig, süßlich
HauptwirkungWundheilung
HerkunftBienenwaben
Pflanzenart

Honig gehört nicht zu den Pflanzenarten und wird aus Bienenwaben gewonnen. Viele Menschen lieben Honig als Nahrungsmittel auf dem Brot, zum Süßen von Kuchen oder anderen Süßspeisen. Dabei kann Honig so viel mehr. Honig ist dafür bekannt, dass es für eine exzellente Wundheilung sorgt. Vor allem dann, wenn Menschen Probleme mit der Heilung haben, kann Honigöl sehr gut helfen. Aber nicht nur dafür ist er einsetzbar, auch bei Problemen mit Viren, also bei Erkältungen, ist Honigöl eines der wirksamsten Mittel.

Allgemeine Informationen zu Honigöl

Das ätherische Öl hat viele Vorteile, die sich jeder zu Nutze machen kann. Hierzu kommt nicht nur eine perfekte Wundheilung, sondern auch die schnelle Hilfe bei Erkältungskrankheiten. Allen voran ist es ein gutes Mittel bei Halsschmerzen. Dabei wirken die Enzyme auf die unterschiedlichen Viren ein und so kann es schnell zu einer Linderung kommen.

Wichtig ist aber, dass die Herstellung nicht zu heiß gemacht wurde, denn sonst werden die entsprechenden wichtigen Enzyme zerstört. Auch Menschen mit Herzproblemen sollte sich an Honigöl halten, denn dort hilft das Aromaöl die Herzschlagzahl zu mindern und hat eine blutdrucksenkende Wirkung.

Innere Anwendung
  • Erkältungskrankheiten
  • Herzprobleme
  • Halsschmerzen
  • Magen- Darmprobleme
  • Blutdrucksenkend
  • Antibiotisch
Äußere Anwendung
  • Wundheilung
  • Antibiotika Resistenz

Tipps zur Verwendung von Honigöl

Honigöl kaufen ist eines der wichtigsten Dinge, die in der Hausapotheke erscheinen sollten. Denn das ätherische Öl hat einen sehr großen Wirkungskreis. Es hilft bei vielen kleinen Wehwehchen und kann effektiv vor schweren Halsschmerzen schützen. Auch Erkältungskrankheiten, die von Viren verursacht werden, finden Linderung bei der Einnahme von Honigöl.

Viele wissen nicht, dass es hilft den Blutdruck zu senken und das Herz zu stärken. Jeden Tag ein wenig Honigöl soll hierbei wirklich kleine Wunder bewirken. Vorsichtsmaßnahmen gibt es nicht wirklich. Eine Empfehlung allerdings schon, denn Kinder unter drei Jahren sollten nicht mit dem Öl in Kontakt kommen.

Beitrag zuletzt aktualisiert am

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*