Macisöl ( Myristica Fragans)

ÖlsorteÄtherische Öle, 
Duftrichtungwürzig
HerkunftSri Lanka
PflanzenartMuskatnuss

Bereits seit vielen Jahrhunderten wird das Öl aus den Blüten der Muskatnuss, mittels einer Wasserdampfdestillation gewonnen. Die Inhaltsstoffe des Öls besitzen eine ganze Reihe an gesundheitlichen relevanten Eigenschaften. Nicht zu verwechseln ist das Öl mit dem Muskatnussöl. Beide Öle haben ähnliche Wirkungen, werden aber vollkommen unterschiedlich gewonnen. Das Macisöl soll, laut alten Übertragungen, den Willen anregen. Aber nicht nur in der Behandlung der Psyche ist das Öl relevant, sondern auch bei anderen Beschwerden. Besonders oft wird das Öl bei Blähungen und Durchblutungsstörungen genutzt.

Allgemeine Informationen zu Macisöl

Die Behandlung mit dem Öl beziehen sich nicht nur auf einen Wirkungsbereich, sondern das Spektrum der Anwendungen ist umfassend. Bei allgemeiner Schwäche kann das Öl eine aufbauende Wirkung haben. Und auch bei Magenproblemen dient es zur Stärkung des Magens. Bei Blähungen ist das Öl natürlich ebenfalls ein guter Begleiter. Und selbst bei Durchblutungsstörungen kann es anregend wirken. Pflanzliche Heilmittel bedürfen oftmals eine größere Anwendungsmenge, deswegen kann es sein, das auch bei diesem Öl mehr verbraucht wird.

Innere Anwendung
  • Blähungen
  • Gallenbeschwerden
  • Magenschwäche
Äußere Anwendung
  • Durchblutungsfördernd
  • Rheuma
  • Kreislaufschwäche

Tipps zur Verwendung von Macisöl

Personen die sich mit Blähungen oder anderen Beschwerden herumärgern sollten das Macisöl kaufen. Denn das Macis Öl hat ein breites Spektrum und kann in der Hausmedizin immer wieder eine Anwendung finden. Als Anwendung in der Duftlampe wirkt es sich auf den Kreislauf aus und als Massageöl dient es bei einer Rheumaerkrankung. Auch die Anwendung zur Aromatherapie wird sehr oft verfolgt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*