Stoffwechselstörung – was ist das?

Schlechter Stoffwechsel

Unter einer Stoffwechselstörung ist eine krankhafte Veränderung der verschiedenen Stoffwechselvorgänge zu verstehen. Genau genommen handelt es sich um eine Funktionsstörung von den lebenswichtigen Prozessen in unserem Körper. Bei der Stoffwechselstörung kommt es zu einer Über- oder Unterproduktion von biochemischen Substanzen oder Botenstoffen im Organismus. Das führt zu einem Ungleichgewicht in unserem Körper, das fatale Folgen mit sich bringen kann.

Was ist eine Stoffwechselstörung?

Der Stoffwechsel hat die Aufgabe, den Abbau sowie die Produktion von verschiedenen Nährstoffen zu regeln. Der Mineral-, der Kohlenhydrat-, sowie der Fett- und der Eiweißstoffwechsel gehören dabei zu den wichtigsten Nährstoffkreisläufen in unserem Körper. Bei den verschiedenen Stoffwechselprozessen spielen aber auch die Hormone in unserem Körper sowie die Botenstoffe und die Enzyme eine lebenswichtige Rolle, die auf keinen Fall unterschätzt werden sollte.

Bei der Stoffwechselstörung handelt es sich eher um einen allgemeinen Begriff, welcher gerne dazu verwendet wird, um ein gesundheitliches Problem im Stoffwechselbereich zu betiteln. Es gibt jedoch verschiedene Arten von Stoffwechselstörungen. Bei den meisten Störungen handelt es sich um angebotene und somit oftmals um vererbte Autoimmunerkrankungen, bei denen das Immunsystem die körpereigenen Strukturen bekämpft.

Die Ursachen für eine Stoffwechselstörung

Die Ursachen einer Stoffwechselstörung sind sehr vielseitig und unterschiedlich. Viele Ursachen liegen in der autoimmunen und angeborenen Stoffwechselstörung, welche leider ein Leben lang bestehen. Sie stellen eine häufige Form innerhalb dieser Autoimmunerkrankung dar.

Des Weiteren gibt es weitere Ursachen für die Stoffwechselstörungen:

  • Eine ungesunde Ernährung
  • Alkoholkonsum
  • Nikotinkonsum
  • Übergewicht
  • Die Einnahme toxischer Substanzen (Giftstoffe)

Die Symptome und der Verlauf

Bei den meisten Stoffwechselstörungen treten sehr eindeutige Symptome auf, was bedeutet, dass diese direkt auf eine Störung von dem Stoffwechsel zurückführen lassen. Dazu gehören zum Beispiel folgende Symptome:

  • Bauchschmerzen
  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Krämpfe in der Margen-Darm-Region
  • Allgemeine körperliche Schwäche
  • Abgeschlagenheit

Vor allem bei Durchfall und/oder Erbrechen besteht schnell die Gefahr, dass der Körper zu viel Flüssigkeit verliert und austrocknet. Aus diesem Grund ist es immer wichtig, die Stoffwechselstörungen direkt behandeln zu lassen. Oftmals sind diese Vorfälle sehr akut. Soist es nicht gerade selten, dass sie völlig unerwartet und schnell auftreten. Sie können sich ebenfalls innerhalb nur weniger Stunden stark verschlimmern.

Es gibt bei der Stoffwechselstörung allerdings auch schleichenden Symptome. Dazu gehören vor allem die schleichenden Mangelerscheinungen, welche auf die verringerte Nährstoffaufnahme zurückzuführen ist.

Die autoimmunen Stoffwechselstörungen haben hingegen ganz individuelle und spezifische Symptome. Diese heben sich von den anderen Symptomen ab. Leider treten diese oftmals recht schnell nach der Geburt auf und begleiten betroffene Menschen ein Leben lang.

Diagnose Stoffwechselstörung

Die Diagnose einer vorliegenden Stoffwechselstörung kann sowohl über den Stuhl als auch über das Blut durchgeführt werden. So könnte man so zum Beispiel Krankheitserreger oder bereits geronnenes Blut aus dem Verdauungstrakt feststellen. Bei den autoimmunen bzw. bei den angeborenen Störungen ist es schwieriger mit der Diagnose. Bei neugeborenen Babys wird Blut abgenommen, bei dem nun gezielt nach einer solchen Störung bzw. Stoffwechselkrankheit gesucht wird. Des Weiteren erfolgen anschließend weitere Untersuchungen der Stuhlproben. Auch eine Spiegelung von Magen, Darm oder aber anderen Organen von dem Stoffwechsel können nun erfolgen.

Die typischen Stoffwechselstörungen bzw. Stoffwechselkrankheiten:

  • Die Schilddrüsenüberfunktion
  • Die Schilddrüsenunterfunktion
  • Diabetes Mellitus
  • Gicht
  • Hashimoti-Thyreoiditis

Die Behandlung und Therapie einer Stoffwechselstörung

Je nachdem, welche Ursache die Stoffwechselstörung hat, wird diese unterschiedlich behandelt. Die angeborenen bzw. autoimmunen Störungen des Stoffwechsels können leider nicht geheilt werden. Hier ist allerdings die symptomatische Behandlung möglich. Durch eine solche Behandlung soll betroffenen Personen das Leben erleichtert werden.

Wenn die Stoffwechselstörung von einer Verletzung oder einer Infektion kommt, ist die Behandlung natürlich leichter. In den meisten Fällen heilen diese durch die Einnahme von speziellen Medikamenten recht schnell wieder ab. Zusätzlich kommt es immer wieder vor, dass die Magen-Darm-Flora durch verschiedene Medikamente wieder hergestellt wird, damit diese sich schneller erhöht.

Stoffwechselstörungen können ebenfalls durch das Verschlucken von Gegenständen oder durch die Einnahme giftiger Substanzen einhergehen. Das kommt leider immer wieder bei kleineren Kindern oder Babys vor. In diesen Fällen müssen die Gegenstände operativ herausgeholt werden. Bei Gift wird der Magen ausgepumpt, damit diese Substanzen so schnell wie möglich aus dem Körper herausgeholt werden können.

Aber auch Geschwüre oder bösartige Neubildungen von Tumoren, dem Krebs, gehören zu den Stoffwechselstörungen. Hierbei ist nur eine langfristige Behandlung sowie die operative Entfernung möglich. Gängige Behandlungsvarianten bei Krebs sind Bestrahlungen und/oder Chemotherapien.

Stoffwechselstörungen vorbeugen

Jeder kann Stoffwechselstörungen vorbeugen, in dem er auf eine sehr gesunde und ausgewogene Ernährung achtet und sich ausreichend bewegt. Dazu gehören viel Obst und Gemüse, nur sehr wenig Fertiggerichte und viele Ballaststoffe. Des Weiteren sind vor allem die frischen und naturbelassenen Nahrungsmittel sehr wichtig.

Starker Stress kann sich ebenfalls negativ auf den Stoffwechsel auswirken. Dagegen hilft vor allem Work-Life-Balance. Den autoimmunen Stoffwechselstörungen kann man leider nicht wirklich vorbeugen. Wenn eine Erkrankung vorliegt, ist es für betroffene Personen nur möglich, spezielle Lebensmittel zu vermeiden und zu lernen, mit dieser Krankheit umzugehen.

Wenn Sie sich weiter zum Thema Stoffwechselstörungen informieren möchten, sind folgende Bücher, welche mit einem Amazonlink versehen sind,  bestimmt genau das Richtige für Sie:

Stoffwechselstörung HPU: Diagnose, Vitalstoffe und Entgiftung bei Hämopyrrollaktamurie Für Patienten und Therapeuten

Die aktuelle Lebensmitteltabelle bei Stoffwechselstörungen – die ideale Übersicht für alle Betroffenen Personen

Fettstoffwechselstörung – speziell für Menschen, die unter dieser Krankheit leiden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere