Veilchenöl (Viola odorata)

Veilchen
ÖlsorteÄtherische Öle
Duftrichtungaromatisch, blumig
Hauptwirkungantiseptisch
HerkunftMittelmeerregion
PflanzenartVeilchengewächse

Das Veilchen gilt schon seit vielen Jahren nicht nur als Zierpflanze, sondern als Pflanze mit einer entsprechenden Heilwirkung.  Die Wurzeln und das Kraut der Pflanze werden zur Herstellung des Ölsangewendet. Die Hauptanwendung des Veilchenöl liegt in der Behandlung von Husten und Keuchhusten. Zu verwenden als Öl für Teemischungen oder in Parfümherstellungen kann das Öl in vielen Gesundheitsbereichen seine Dienlichkeit beweisen.

Allgemeine Informationen zu Veilchenöl

Veilchenöl sagt man einen großen Wirkungskreis nach, sodass die Anwendungen nicht nur auf einen Gesundheitsbereich beschränkt werden können.  Neben der Hauptanwendung bei Keuchhusten und Husten, lässt sich das Öl der Veilchen auch bei Drüsenschwellungen und Pilzerkrankungenanwenden. Mittlerweile hat man dem Öl auch eine schmerzlindernde Wirkung nachweisen können.

Hinzu kommen antiseptische Eigenschaften und auswurfsanregende Eigenschaften, die gerade bei Husten jeder Art unterstützend wirken können.

Innere Anwendung
  • Schmerzen
  • Pilzerkrankungen
  • Husten
  • Keuchhusten
  • Drüsenschwellungen
Äußere Anwendung
  • Hautleiden

Tipps zur Verwendung von Veilchenöl

Gerade Menschen die unter Husten und Keuchhusten leiden sollten das Veilchenöl kaufen, denn es besitzt einen hohen Wirkungsgrad und kann schnell Linderung ermöglichen. Die inneren Anwendungen, bei denen das Öl durch Zugabe von Wasser oder Tee verwendet wird, lassen sich ergänzen durch die äußeren Anwendungen. Diese beziehen sich speziell auf Hautleiden, die durch Kompressen gestillt werden.

Beitrag zuletzt aktualisiert am

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*